Play-Offs in Gefahr

Veröffentlicht am Sonntag, 04. Februar 2018

- MTV Herzöge verlieren zuhause gegen Bernau


Das war enttäuschend! Die MTV Herzöge verpassen einen großen Schritt Richtung Play-Off-Qualifikation: Durch die 59:67-Heimniederlage gegen Lok Bernau bleibt das Esterkamp-Team zwar Tabellensechster der ProB Nord, gerät drei Spieltage vor Hauptrundenschluss jedoch etwas unter Zugzwang.

Dabei war ein Sieg gegen den alten Rivalen aus Brandenburg durchaus im Bereich des Möglichen, zumal die Gäste arg dezimiert mit nur acht Akteuren in der Lindenhalle aufliefen. Neben dem verletzten Bennet Hundt musste die Lok mit Glöckner, Kulawick (kurzfristig verletzt bzw. erkrankt) und Mattisseck (für Kooperationspartner ALBA Berlin aktiv) gleich auf mehrere Stammspieler verzichten. Bei den Herzögen fehlten dafür mit Luis Figge, Tom Alte und Lars Lagerpusch erneut mehrere Doppellizenzspieler, die schon mit den Basketball Löwen in Jena weilten. Auch Topscorer Demetrius Ward war nach einer fiebrigen Erkältung noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte.

Im Vergleich zu den Ausfällen ist die Geschichte des Spiels leider recht schnell erzählt. Einer ersten Halbzeit mit katastrophaler Offensivleistung (22:32 Halbzeitstand) folgte ein gutes drittes Viertel (23:15) auf dessen Basis die Herzöge nach einem guten Start in den Schlussabschnitt bei einer 58:49-Führug sechs Minuten vor Spielende schon fast wie der sichere Sieger aussahen. Doch in einer spannenden Schlussphase waren es leider die Barnimer, die die entscheidenden Nadelstiche setzten, während es die Lessingstädter zu häufig erfolglos aus der Distanz versuchten.

Herzöge-Trainer Steven Esterkamp: „Beide Mannschaften haben sich heute im Angriff schwergetan. Wir haben uns die Chance auf den Sieg erkämpft, aber dann sind bei uns die Würfe nicht gefallen und Bernau hat einen echten ‚big shot’ getroffen. Glückwunsch zum Sieg, ich bin dennoch stolz auf meine Jungs, da sie nie aufgegeben haben.“

Die dritte Niederlage in Folge bedeutet für die Herzöge, dass nun dringend wieder ein Sieg eingefahren werden muss. Die Gelegenheit dazu bietet sich am nächsten Samstag (10.02), wenn mit den ETB Wohnbau Baskets der Tabellenzehnte zu Gast in der Lindenhalle ist.

Gegen Bernau spielten für die Herzöge: Ebert 22 (4 Rebounds), Thompson 21 (11 R), Mpacko 7, Ward 4 (4 R), Angerstein 3 (7 R), Güldenhaupt 2, Bothe, Mboya Kotieno, Pöschel.

Bei Bernau punkteten Werner (18), Brown (14) und Böhm (13) am besten.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.