Dezimierte Herzöge unterliegen knapp

Veröffentlicht am Sonntag, 17. Dezember 2017

- 98:100-Niederlage bei den Itzehoe Eagles


Es hat nicht sollen sein: Trotz bravouröser kämpferischer Leistung unterliegen die nur zu siebt angetretenen Herzöge bei den Itzehoe Eagles knapp mit 98:100. Dabei mussten die Lessingstädter ab der 31. Minute sogar noch auf Trainer Steven Esterkamp verzichten, der nach seinem 2. Technischen Foul der Halle verwiesen wurde.

Aber der Reihe nach. Zusätzlich zu den eh verletzten Niklas Bilski, Moritz Bothe, Luis Figge, Kai Globig, Samuel Mpacko und Marius Pöschel fielen auch noch Lars Lagerpusch (Gehirnerschütterung) und Marcel Keßen (krank) aus, sodass sich der herzögliche Bus mit nur sieben spielfähigen Akteuren auf den weiten Weg in den Norden machen musste. Dennoch präsentierte sich das Esterkamp-Team selbstbewusst und konnte nach verlorenem ersten Viertel (19:24) im zweiten Abschnitt den Spieß umdrehen und dieses dank einer starken Leistung mit zehn Zählern für sich entscheiden (32:22), Halbzeitstand: 51:46 für die Gäste.

Schon zu diesem Zeitpunkt zeigte sich aber, dass ein Adler an diesem Tag so gut wie nicht zu stoppen war. Forward Frederik Henningsen erzielte insgesamt herausragende 35 Punkte und war mit diesem Karriere-Bestwert maßgeblich daran beteiligt, dass Itzehoe im dritten Viertel die Führung übernehmen (64:63, 27. Spielminute) und diese bis zum Viertelende auf sieben Zähler ausbauen konnte (77:70). Kurz nach Beginn des letzten Abschnitts entschied das Schiedsrichtergespann Krause/Herges dann zum wiederholten Mal auf Technisches Foul gegen Herzögetrainer Steven Esterkamp, woraufhin dieser die Bank verlassen musste und bis Spielende nicht mehr eingreifen durfte. Gut, dass die MTV Herzöge von allen Bundesligateams wohl am erfahrensten damit sind, ohne „richtigen“ Coach zu agieren.

Und so ließen sie sich – angetrieben vom überragenden Demetrius Ward (31 Punkte, 7 Rebounds, 7 Assists und 4 Steals) – davon nicht beirren und bescherten den Gastgebern trotz eines zwischenzeitigen 80:93-Rückstands (35.) noch einen heißen Tanz bis zur Schlusssirene. Fast wäre sogar noch die Sensation gelungen, doch der letzte Ward-Dreier zum Sieg verfehlte leider das Ziel. Neben Ward zeigten vor allem Consti Ebert (15 Punkte / 11 Assists) und Tom Alte (17 Punkte / 11 Rebounds) abermals eine starke Leistung, für ihren kämpferischen Einsatz verdienten sich alle Herzöge Bestnoten.

Steven Esterkamp: „Wir haben heute in der Verteidigung viele Fehler gemacht. Aber die Jungs haben trotz aller Widerstände nicht aufgehört zu kämpfen. Das macht mich sehr stolz und zeigt den Charakter unseres Teams.“

Für die MTV Herzöge spielten in Itzehoe: Alte 17 (11 Rebounds), Angerstein 12 (5 R), Ebert 15 (11 Assists, 6 R), Güldenhaupt 8, Mboya Kotieno 6, Thompson 9, Ward 31 (7 A, 7 R, 4 Steals).

Bei Itzehoe punkteten außer Henningsen (35) auch Konradt (22) und Wilcher (19) zweistellig.

Komplette Statistik

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2018 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.