Herzöge unterliegen nach Verlängerung

Veröffentlicht am Sonntag, 24. September 2017

- 81:87-Niederlage in Kleinmachnow


Die MTV Herzöge müssen in der ersten Partie der neuen Spielzeit eine Niederlage einstecken. Beim RSV Eintracht in Kleinmachnow kämpften sich die Lessingstädter nach einem zwischenzeitigen 16-Punkte-Rückstand noch zurück in die Verlängerung, hatten aber letztlich mit 81:87 das Nachsehen.

Neben Niklas Bilski, Samuel Mpacko (beide verletzt) mussten die Herzöge auch auf Lars Lagerpusch (krank) verzichten. So gaben mit Moritz Bothe, Kai Globig, Elias Güldenhaupt, Manuel Kessen und Mark Mboya Kotieno gleich fünf Spieler ihr ProB-Debüt.

Der Start in die Partie gelang, kurz vor Ende des ersten Viertels zeigte die Anzeigetafel eine 23:15-Gästeführung an. Im zweiten Viertel wendete sich dann jedoch das Blatt. Ganze zehn Punkte gelangen Ward & Co. in diesem. Symptomatisch die letzten Sekunden vor der Halbzeit. Zunächst beging Center Tom Alte sein drittes Foul und verließ das Feld. Dies nutzte RSV-Center Joshua Smith zu sieben aufeinanderfolgenden Punkten, die den Brandenburgern eine 43:31-Führung brachte. Zwei Zähler von Tarique Thompson, der mit 25 Punkten und 12 Rebounds eine starke Premiere ablieferte, bedeuteten einen 33:43-Rückstand zur Pause.

Damit jedoch nicht genug: Auch der Start ins dritte Viertel ging an die Gastgeber, die wie auch die Herzöge vor allem von ihren zwei US-Amerikanern profitierten (Michael Holton 28 Punkte, 6 Rebounds – Joshua Smith 25 Pkt. / 12 Reb) und ihren Vorsprung bis zur 28. Minute auf 58:41 ausbauen konnten.

Doch die MTV Herzöge schlugen zurück. Fünf Punkte in Folge zum Ende des dritten Viertels – darunter mit einem Dreier die ersten ProB-Punkte für Elias Güldenhaupt – und ein Schlussviertel, das mit 22:11an die Gäste ging, sorgten für fünf Extraminuten. Nachdem Constantin Ebert mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 68:68 ausgleichen konnte, hatten Demetrius Ward und Tom Alte noch den Sieg auf der Hand, verfehlten jedoch den Korb.

In der Verlängerung ging den Herzögen dann jedoch die Puste aus und der RSV konnte unter dem Jubel seiner Fans den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

Für die MTV Herzöge spielten: Thompson 25 (14 Rebounds), Ward 21 (9 Reb / 4 Assists, 4 Steals), Ebert 18, Figge 7, Alte 5, Güldenhaupt 3, Globig 2, Bothe, Kessen, Mboya Kotieno, Pöschel.

Beim RSV Eintracht punkteten Holton (28), Smith (25, 12 Reb) und Decker (11) zweistellig.

Komplette Statistik

Herzöge-Trainer Steven Esterkamp: „Wir haben gekämpft und das gesamte Spiel bis zum Ende hart gespielt. Aber zu viele Turnover und Fehler in der Verteidigung haben für den hohen Rückstand gesorgt und letztlich auch dafür, dass wir das Spiel verloren haben.“

Das erste Heimspiel der Saison findet am kommenden Samstag (30.09.) statt, wenn die Herzöge in der Lindenhalle die Itzehoe Eagles empfangen, Spielbeginn ist um 15:30 Uhr.

Foto: Olaf Hahn / www.7mfoto.de

Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2008 - 2017 MTV Wolfenbüttel von 2012 Herzöge Basketball e.V. Alle Rechte vorbehalten.